Mittwoch (Miércoles), 12.06.2013:

Ich schlafe heute mal etwas länger, gehe frühstücken und bin gegen 10:00 Uhr wieder im Zimmer. Ich packe langsam meinen Koffer, bis 12:00 Uhr muss ich das Zimmer räumen. Mein Bus zum Flughafen ist für 18:25 Uhr angekündigt. Ich checke um 11:45 Uhr aus und bringe meinen Koffer in den „Kofferraum“.

Danach mache ich mich nochmal auf den Weg runter zur Playa La Arena und der feinsandigen schwarzen Badebucht. Die Sonne brennt vom wolkenlosen Himmel. Zum Glück weht immer wieder ein leichter Wind. Ich laufe insgesamt zweieinhalb Stunden durch die Straßen, vorbei an Geschäften und Bars. Im Mercadona kaufe ich noch Picos (Brotsticks) und Mini Tostas (Minitoasts) sowie Mojo-Soßen. Die Kollegen in der Arbeit sollen ja auch was bekommen. 🙂 Außerdem habe ich am Dienstag mein sechsjähriges Firmenjubiläum, da passt das perfekt. Zurück im Hotel verstaue ich die gekauften Sachen  noch in meinem Koffer und gehe ein letztes Mal zum Mittagsbuffet. Den Rest des Nachmittags verbringe ich auf der Terrasse mit Kaffee, Wasser, mal einem Radler und zum Abschluss einem schönen Glas Vino Tinto. Dann hole ich meinen Koffer aus dem Kofferraum und gehe zum  Ausgang. Dort wartet schon ein Ehepaar aus Weiden, die ebenfalls mit zurück nach Nürnberg fliegen.

Unser Bus zum Flughafen kommt um 18:20 Uhr, zeitgleich kommt die Tour aus dem Siam-Park zurück. Wir klappern wieder die Hotels ab um anschließend zum Flughafen zu fahren. Gegen 20:00 Uhr sind wir am Checkin-Schalter und geben das Gepäck auf. Der Abflug war für 21:50 Uhr angesagt, den Anzeigen ist zu entnehmen, dass der Flug Verspätung hat, wie auch zahlreiche andere. Boarding Time laut Bordkarte ist jetzt um 22:45 Uhr. Ich setze mich unten auf eine Bank und nach kurzer Zeit setzt sich ein Ehepaar mit dazu. Der Mann sagt etwas wie: „Bagg amal den Grempl zam.“ Da ist er wieder, der göttliche Dialekt… 🙂 Es stellt sich heraus, dass die beiden aus Erlangen sind und zwei Wochen auf Teneriffa waren. Sie hatten ihr Hotel in Los Cristianos, waren aber oft mit dem Mietwagen in Los Gigantes. Da wir ja noch fast 3 Stunden Zeit haben, unterhalten wir uns über den Urlaub, die Arbeit und allerlei Sonstiges und so vergeht die Zeit relativ schnell. Wir gehen dann kurz nach 22:30 Uhr durch die Sicherheitskontrolle und warten dann oben im Abflugbereich bis zum Boarding.

Um 23:15 Uhr können wir dann auch einsteigen und heben schließlich um 23:50 Uhr, also mit genau zwei Stunden Verspätung ab. Grund für die Verspätung waren laut Ansage des Piloten Streiks in Frankreich, wodurch der französische Luftraum umflogen werden musste. Wir haben eine ruhigen Flug, bekommen unsere Getränke und Sandwiches und die meisten Fluggäste, wie auch ich, dösen oder schlafen einige Zeit. Um 5:20 Uhr landen wir schließlich auf dem Nürnberger Flughafen. Der Flug bzw. die Landung endet mit der, im tiefsten Fränkisch ausgesprochenen Ansage des Piloten: „Barging Bosischn“ (=Parking Position).

Ich schnappe mir meinen Koffer vom Kofferband und fahre mit der U-Bahn zu meinem Auto und damit nach Hause. Dort angekommen hau ich mich erst mal ins Bett und schlafe bis ca. halb elf. Danach frühstücke ich, packe meinen Koffer aus und wasche meine Wäsche. Nun muss ich erst mal meinen Briefkasten ausleeren und meine tausende von eMails checken. Zum Glück ist das Wetter heute ähnlich dem der letzten Tage, das lässt die Urlaubsatmosphäre noch etwas nachwirken… Abends beginnt es dann zu stürmen und zu regnen – Willkommen zuhause! 🙁